üüüüüüüüüüüüüüüüüüAller Anfang ist schwer. Monatelang hatten haben sich die Wanderfreunde vom Eifelverein Untermosel auf die erste Wanderung "nach Corona" gefreut, haben ungeduldig mit den Wanderschuhen gescharrt.

Am Sonntag den 11. Juli 2021 war es dann wieder so weit: Der Wanderführer Wolfgang Schmid hatte mit den Traumschleifen Bergheiden- und Wachholderweg, die man zu einer 18 km lange Doppelschleife verbinden kann, eine  besonders schöne Strecke ausgesucht: Erst geht es ins Tal der Nette hinunter und dann zu den Wachholderheiden mit ihrem unbeschreiblichen Weitblick hinauf. Besonders freute sich die kleine Wandergruppe auf die Einkehr in der von zwei jungen Vereinsmitgliedern bewirtschafteten Wacholderhütte in Langscheid. Sie ist für ihren Kuchen berühmt, von dem nur mit großer Mühe noch die letzten Stücke erhascht werden konnten. Es war dem Vorsitzenden Wolfgang Schmid eine besondere Freude, dass er einer der beiden Wirtinnen, Ayla Kowalinski, eine Ehrenurkunde aus Anlass ihrer 25-jährigen Mitgliedschaft im Eifelverein Untermosel überreichen konnte.