PressebildDie Vorwanderung am Samstag ließ ein wunderbares Erlebnis erwarten: Eine dichte Schneedecke bedeckte das Maifeld. Die Wanderwege waren kaum zu erkennen.

Doch als sich am Sonntagmorgen 25 gut gelaunte Wanderer an der Kirche in Münstermaifeld trafen, hatte es getaut. Die Wege waren aufgeweicht, nass und matschig. Keiner kam mit sauberen Schuhen oder Hosen zurück und mehr als einer hatte unerwünschten Kontakt mit dem Boden des Maifeldes. Trotzdem ließen sich die Mitglieder des Eifelvereins Untermosel bei der ihrer Wanderung im neuen Jahr die gute Laune nicht verderben. 15 km ging es über Stock und Stein ins Tal der Elz hinunter, zur Burg Eltz hinauf und nach Münstermaifeld zurück, wo uns bei der Schlussrast die leckere italienische Küche erwartete.